mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Die Sonne scheint mir auf den Bauch

Musik & Text: Daniel „Dän“ Dickopf
Leadgesang: Nils

Mann, was für’n Wetter,
was für ein Tag.
Sommersonne satt, so, wie man das mag, Baby.
Schnapp dir die Matte,
schnapp dir ein Bier.
Endlich ist der Süden mal hier.

Ab auf das Hochhaus
mitten in der Stadt,
das oben eine Leiter und ne Dachluke hat.
Wir klettern bis nach oben,
bis oben aufs Dach,
weit weg von Staub, Hitze und Krach.

Die Sonne scheint mir auf den Bauch...
...und Dir auch. Dir auch.
Und die Sonne scheint mir auf den Bauch...
...und Dir auch. Dir auch.


Wir machen heute
ne Dauer-Siesta.
Das Leben ist n Cabrio und wir sind die Tester.
Herz in der Sonne,
Gehirn auf „stand by“,
himmelblauer Urlaub für zwei.

Du im Bikini
und ich im Glück.
Das Leben ist ein Kuchen und wir ham das größte Stück, Baby.
Und wenn’s nach mir geht,
dann bleiben wir
gerne noch ein paar Stunden hier.

Die Sonne scheint mir auf den Bauch...

Wäre ich ein Sonnenstrahl
und hätte ich die freie Wahl,
dann schien ich lieber auch auf deinen Bauch.
und weil du echt n Kracher bist,
weil dein Bauch viel flacher ist
landete ich lieber
auf dir
als auf mir.

Die Sonne scheint mir auf den Bauch...

Die Sonne scheint mir auf den Arm...
...schön warm. Schön warm.
Die Sonne scheint mir auf das Bein...
...fein, fein. So muss das sein.

Ich hab nen Sonnenbrand im Gesicht...
...und du nicht. Du nicht.

Seite zurück