mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Mein Antidepressivum

MUSIK & TEXT: DANIEL "DÄN" DICKOPF

Du bist der Hammer. In meiner Herzkammer
da spür ich ein Geflimmer, und das wird immer schlimmer,
sobald du nur den Raum betrittst oder nur da sitzt,
was unbeschreiblich ist, weil du die Beste bist.

Du bist mein Antidepressivum,
mein Stimmungsaufheller,
du schlägst ein wie der Blitz,
aber heftiger und schneller.
Du rockst meine Welt, wie das sonst keiner tut,
du bist gut! Du bist gut!

Ohne Worte. Ich kenne tausend Orte,
wo ich mal mit dir hin will. Ich werde rot und bin still,
wenn du mir dieses Lächeln schenkst, ich dacht, ich hätt mich längst
daran gewöhnt, doch es haut mich einfach um. Bumm.

Du bist mein Antidepressivum...

Du bist ne Nummer, und ich werd immer stummer.
Ich sitz nur da und staune, denn deine gute Laune
und deine Wahnsinnsenergie stecken mich an wie nie,
dass ich nur strahlen kann. Und du bist schuld daran.

Du bist mein Antidepressivum...

Um Himmels Willen, ich brauche keine Pillen,
um mich okay zu fühlen, ich tanz schon auf den Stühlen,
wenn ich mir dein Gesicht ausmal oder dich pauschal
vor Augen hab. Was geht hier bitte ab?

Du bist mein Antidepressivum...

Seite zurück