mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Nummer drei

Musik & Text: Daniel "Dän" Dickopf
Leadstimme: Eddi

Ich wollte dir die Sterne vom Himmel hol’n,
doch du sagtest, deine Wohnung sei zu klein:
„Die passen da nicht rein.“
Ich wollte dir so gerne die Welt zu Füßen legen,
doch du sagtest: „Da liegt sie schon von ganz allein.
Lass das besser sein.“
Ich wollte dich auf Händen tragen.
Jetzt schieb’ ich einen Kinderwagen
und frag mich manchmal, was das hier für’n Trip ist.
Ich wollt mit dir die Welt bereisen,
doch jetzt gibt’s außer Kinderspeisen
nix mehr, was bei uns noch richtig „hipp“ ist.

Denn wir zwei sind jetzt zu dritt
und Nummer drei kommt immer überallhin mit.
Im Grunde ist das alles wunderschön.
Ich muss mich nur noch schnell ein bisschen dran gewöhn’n...


Ich wollte immer wieder für uns zwei die Zeit anhalten,
jetzt denk ich oft: „Geht diese Nacht denn nie vorbei?
Und mit ihr das Geschrei?“
Ich wollt dir Liebeslieder bis zum Sonnenaufgang singen,
jetzt kann ich „deutsche Kinderlieder“ fehlerfrei.
Die Bände eins bis drei.
Ich wollte mit dir Pferde stehlen,
jetzt merk ich grad, dass Windeln fehlen,
und finde, dass das echt nicht immer Spaß macht.
Und während ich am Wickeltisch
dem Baby über’n Hintern wisch,
spür ich plötzlich, dass es mich mal wieder nassmacht...

Wir zwei sind jetzt zu dritt...
Es ist zwar toll mit neuen Töchtern oder Söhnen,
doch ab und zu darf man als Papa auch mal stöhnen.

Seite zurück