mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Total Egal

Musik und Text: Daniel "Dän" Dickopf
Arrangement: Edzard Hüneke

Mir ist alles egal, total egal,
das klingt vielleicht jetzt brutal, doch ich find's völlig normal.
Ich bin kein bißchen sozial und auch nicht kollegial,
ich gehe niemals zur Wahl, denn mir ist alles egal.


Ich hab' keine Hobbies, denn mir fehlt das Interesse,
hab' nicht allzuviel Bildung, weil ich alles vergesse.
Ich geh' nie ins Theater, häng' zuhaus vor der Glotze,
wo ich dann über alles, was gesendet wird, motze.
Ich hab' ein paar Kumpels, und die geh'n mit mir saufen,
es macht mir viel Spaß, neue Klamotten zu kaufen,
ich steh' echt auf Cabrios mit Funktelefon,
aber ansonsten, glaub' ich, war's das auch schon.

Mir ist alles egal, total egal,
...


Ich hab' nach der Schule BWL studiert,
ich geb' offen zu, das hat mich nie interessiert.
Doch man hat mir gesagt, mehr als mit anderen Sachen
kann man da tierisch schnell 'ne Menge Kohle mit machen.
Ich geh' nicht mehr zur Kirche, denn da fehlt mir der Sinn,
doch ich heirate kirchlich, das ist jetzt wieder in.
Ich hab' meine Eltern beinah' völlig vergessen,
ich fahr' Weihnachten hin, dann gibt's was Leckeres zu essen.

Mir ist alles egal, total egal,
...


Ich kann nicht klagen, ich hab' Geld genug
und lebe gut mit meinem Selbstbetrug.
Nur manchmal, wenn ich nachts nicht schlafen kann,
dann fang' ich plötzlich mit dem Grübeln an.

Dann wünsch' ich mir manches Mal ein Ideal
und eine gute Moral, mein Leben ist so banal...
Doch dann mach' ich mir klar, das ist im Grunde egal,
denn Leute wie ich sind in der Überzahl.

Seite zurück