mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Aber sonst gesund

Musik, Text & Arrangement: Daniel „Dän“ Dickopf
Leadgesang: Dän

Manchmal kann ich kaum noch gehn,
doch es gibt ja Voltaren.
Hab’ ich Wunden an den Zeh’n
nehm’ ich auch noch Bepanthen.
Oft dreht sich mein Magen um,
ich nehm’ zwei Imodium.
Weil das an den Nerven zerrt,
schluck’ ich Baldrian Dispert.
Hab’ ne leichte Diabetes,
doch mit Insulin, da geht es.
Die Erkältung bin ich leid –
ich nehm’ nachts Wick MediNait.
Bleib’ ich trotzdem Bettenwälzer
nehm’ ich noch zwei Alka-Seltzer.
Dass ich abends gern was trink’,
ist egal – dank GranuFink.

Aber sonst gesund! Alles läuft so weit ganz rund,
hab’ mich gut gehalten und hab’ zum Klagen keinen Grund.
Aber sonst gesund! Denn beim winzigsten Befund
werfe ich mir kunterbunt meine Pillen in den Schlund.


Herpes ist für mich’n Klacks,
denn ich hab’ ja Zovirax.
Allergien sind auch im Spiel –
nicht mehr lang, dank Fenistil.
Die Verstopfung ist egal,
habe ja Laxoberal.
Nehme Lemocin für’n Hals,
gegen Sodbrenn’n Bullrichsalz.
Ich hab’ selten echte Schmerzen
dank der Kraft der Doppelherzen;
fühl’ mich meistens pudelwohl
wegen Paracetamol.
Weil ich, seit ich nich’ mehr rauche
nur noch Nicorette brauche,
nehm’ ich kaum noch Morphium,
nur mal abends Valium.

Aber sonst gesund...

Komme ich, was ich nicht glaube,
eines Tags unter die Haube,
muss die Herzensdame mein
Apothekerin sein:
Die hat umsonst Medikamente,
bringt mich locker bis zur Rente,
und sie sorgt auch abends spät
für genug Stabilität.

Aber sonst gesund...

Ist mein Leben mal zu Ende
falte ich getrost die Hände,
weil ich meine Seele
meinem Schöpfer anempfehle.
Die körperlichen Überreste
gehen dann – das ist das Beste –
mit ’nem freundlichen Vermerk / gleich zurück ans BAYER-Werk.

Seite zurück