mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Eddis Blog

23.06.2011: Olivenbaum-Charts - neuer Gesamthöchststand

Hallo zusammen!

Unsere Nord-Tour macht (fast allen - s.u.) Spaß. Bei den Konzerten in Lübeck und Flensburg sind dieses Jahr bisher schon 1222 Olivenbäume gespendet worden. Hier die aktuellen Olivenbaum-Charts.

Ein Wermutstropfen: Während des Abbaus stürzte gestern das Podest unter dem FOH-Platz (also dem Ton- und Licht-Mischpult im Saal, an dem während der Show unser Lichtmann Walde Zentner und unser Toningenieur Dr. Reinhard Klose saßen) zusammen. Reinhard hatte gerade ein Case in der Hand, wurde am Fuß verletzt und musste die Nacht im Flensburger Krankenhaus verbringen. Er wurde diesen Morgen entlassen, es scheint ihm einigermaßen gut zu gehen. Allerdings ist das Sprunggelenk gebrochen und ein Teil der Ferse ist abgesplittert; wir befürchten, dass er noch länger damit zu tun haben wird. Zum Glück kann er unsere Show heute Abend bei der Kieler Woche mischen.

Gute Besserung!!! Euch allen liebe Grüße von
Eddi

19.06.2011: Der Tanzbrunnen und die Olivenbaum-Charts

Hallihallo,

es war ein strahlend tolles Konzert gestern im Tanzbrunnen. Vielen Dank an alle Besucherinnen und Besucher! Die Stimmung des Publikums wurde wenn überhaupt nur von unserer eigenen Stimmung übertroffen. - Wir werden versuchen, möglichst bald einen Videobericht über die tolle Mitmachaktion ins Netz zu stellen. - Mit dem Wetter hatten wir mal wieder so richtig Glück - trotz Vorhersage schien weitenteils sogar die Sonne. Und immerhin wurden 57,5 Olivenbäume gepflanzt - für ein Stehkonzert ein ziemlich gutes Ergebnis. Wir sind jetzt bei über 1111 Bäumen dieses Jahr - und wir waren im 11. Jahr im Tanzbrunnen - so viele kölsche Jubiläen auf einmal!!

Hier die aktuellen Olivenbaum-Charts - liebe Grüße aus dem jetzt völlig verregneten Hürth von Eurem

Eddi

14.06.2011: Die Sprossen waren’s! Oder war’s ein weißer Transporter?

Hallo zusammen!

Bei der allgemeinen Angst, sich mit EHEC anzustecken, geht jetzt die neueste Spekulation um: Die Sprossen waren's! Salat, Gurke und Tomaten wurden ja mittlerweile wegen guter Führung vom Verdacht entlassen.

Mir als eingefleischtem Rohköstler kam die Angst vor den Gurken von Anfang an spanisch vor. Schließlich geht es mir mit Rohkost besser und nicht schlechter. Da passt EHEC irgendwie nicht ins Bild. Und dass die an EHEC erkrankte Klassenkameradin meines siebenjährigen Sohnes - ihr geht es gottseidank wieder gut! - vorher Sprossen gegessen haben soll, kann ich mir kaum vorstellen.

Alles das erinnert mich an unsere USA-Tour 2002. Damals ging in Amerika die Angst vor einem "Sniper" um, einem Heckenschützen. Dieser unbekannte Verbrecher hielt genau während unseres Aufenthalts tagelang das Land in Atem, indem er wahllos irgendwelche Leute von hinten erschoss. Man vermutete den Täter in einem weißen Transporter, da an jedem Tatort ein weißer Transporter gesichtet worden war. Ich weiß noch, wie wir fünf auf unserer kleinen Tour ständig auf der Hut vor weißen Transportern waren.

Später überführte man den "Sniper" und fand heraus, dass der Heckenschütze einen umgebauten Kombi benutzte und aus dem Kofferraum schoss, während sein Sohn fuhr. (Oder fuhr der Vater und der Sohn schoss? Ich weiß nicht mehr genau.) Der Sniper benutzte ein dunkles Auto - der weiße Transporter war nur zufällig jeweils dabei gewesen. Zufall! Schließlich gibt es viele weiße Transporter.

Und hierzulande gibt's eben viele Sprossen... ist das vielleicht auch ein Zufall? Ich weiß, ich weiß: Es gibt Belege, man fand schon "infizierte Sprossen" - aber ich erlaube mir trotzdem, Sprossenzweifel anzumelden. Ich habe so ein Gefühl, dass die auch eine Art "weißen Transporter" darstellen. - Vielleicht ist das alles sogar eine riesengroße Verschwörung, um die Rohkost-Szene schlechtzumachen...

Rohe Pfingsten nachträglich, Euer
Eddi

01.06.2011: Ssenk ju for trewweling zum Kirchentag

Ssenk ju for trewweling wiss: Deutsche Bahn.

Dän und ich haben's pünktlich zum Kölner Hbf geschafft, die anderen drei fliegen. War das die bessere Option?

Wir sind jetzt mit 25 Minuten Verspätung in Frankfurt Flughafen angekommen. Dort haben wir natürlich den Anschluss nach Dresden längst verpasst, die Ansage ist nur noch: "Ihre nächste Reisemöglichkeit nach Dresden ist der IC mit Umstieg in Leipzig." Herrlich. Wir haben für die neue Verbindung natürlich nicht reserviert- aber bestimmt reisen nicht BESONDERS viele heute in Dresden beim Kirchentag an...

Natürlich freuen wir uns trotzdem auf das Konzert morgen, und aufs Offene Singen übermorgen!

Leicht genervte Grüße, Eddi

10.05.2011: Warum es mir so gut geht

Hallo zusammen!

Ich möchte Euch davon erzählen, warum es mir in den letzten Wochen und Monaten so gut geht. Abgesehen von meiner tollen Familie und den in letzter Zeit überraschend erträglichen Kollegen hat das zwei Gründe. Einerseits bin ich stimmlich besser drauf denn je, was ich auf die tollen Logopädiesessions zurückführen kann, die ich in den letzten Wochen hatte. Dadurch habe ich gelernt, besser in den Bauch zu atmen und weniger Druck auf die Stimmlippen zu geben. Ich bin nach und während der Konzerte fitter - ein super Gefühl.

Zum Zweiten liegt es daran, dass geistig ausgeglichen sowie körperlich ziemlich fit und gesund bin, und das liegt wieder an dem, was ich so esse:

image
Cocktailtomaten mit Sonnenblumenpaté
image
Spaghetti marinara


image
Himbeereis

image
Crêpes


Leckere Sachen! Und alles - haltet Euch fest - alles Rohkost. Alle Bilder sind von der Seite rohkoestlich.com mit freundlicher Genehmigung von Nelly Reinle-Carayon. Diese Rohköchin hat ein Rezeptbuch verfasst, das ich zum Geburtstag bekommen habe. Es ist so schön gestaltet, dass es diverse Preise abgeräumt hat (natürlich auch in Konkurrenz zu konventionellen Kochbüchern). Seit ich dieses Buch zum Geburtstag bekommen habe - danke, Jutta und Udo! - bin ich "auf dem Rohkost-Trip".

Das heißt, ich esse seit über zwei Monaten (fast) nichts, was über 41° erhitzt wurde - also nichts Gekochtes, Gebratenes, Gedampftes oder Gegrilltes. Dadurch bleiben die Enzyme in den Pflanzen erhalten, die unserem Körper so gut tun. Außerdem esse ich kein Fleisch, keine Milchprodukte (bis auf Joghurt), trinke keinen Kaffee und keinen Alkohol. Eine Komplett-Entgiftung scheint stattzufinden, und ich habe deutlich abgenommen. Keine Sorge: Ich nehme nicht weiter ab, sondern ab jetzt eher wieder ein bisschen zu. Fakt ist wie gesagt: Ich fühle mich blendend, auch meine Bühnen-Fitness profitiert davon.

"Wie kann man dann so leckere Sachen zubereiten, wie man sie oben auf den Fotos sieht?" - Nun, ein paar Geräte habe ich mir schon zugelegt: Einen Standmixer (z.B. für sog. "Grüne Smoothies", püriertes Obst mit Blättern), ein Dörrgerät (um z.B. aus Bananenmus Fruchtleder zuzubereiten, aus denen man dann die oben gezeigten Crêpes rollen kann.
"Ist das nicht sehr aufwändig?" - Einerseits ist das schon manchmal aufwändig. Im Moment macht es mir aber noch viel Spaß, und wenn es mal schnell gehen soll, reicht auch zum Beispiel eine Handvoll getrocknete Tomaten und Cashewkerne.
"Wie lange noch?" - Mal sehen, im Moment weiß ich nur, dass es mir gut geht.
"Wie bist du darauf gekommen?"
Ich habe schon mal vor etwa 15 Jahren eine kurze Rohkost-Phase gehabt, inspiriert durch das Buch "Raw Energy" von Leslie und Susannah Kenton, das mir damals meine Mutter gegeben hat. Und da es mir so gut ging, hatte ich immer im Hinterkopf: Das machst du irgendwann wieder.

Der Rohkost-Trip ist wirklich wie ein Trip: Meine Energie (damit hatte ich sowieso nie größere Probleme) ist meist über den Tag ziemlich gleichbleibend auf einem hohen Niveau, und ich fühle mich fast immer sehr positiv. Wirklich sehr angenehm. Das ist auch der Grund, dass ich das "durchhalte" und den Versuchungen von Pommes, Rührei oder Latte macchiato widerstehen kann: Es ist für mich weniger ein Verzicht als viel mehr ein großer Gewinn. - Übrigens: Wer nicht so radikal sein will, gewinnt auch schon sehr viel davon, punktuell Rohkost in den Alltag zu integrieren. Hier und da ein Salat oder Obst, das tut uns schon sehr gut.

Und jetzt freue ich mich auf unser Konzert heute Abend, hier in Passau. Ich wünsche Euch noch schöne Sonnen- (oder bald wieder Regen-)tage! Liebe Grüße Euer

Eddi

02.05.2011: Jetzt geht’s wieder los…

Hallo Ihr alle,

die Osterferien waren schön, wunderschön, oder? Meine jedenfalls - das Wetter war der absolute HAMMER. Wobei zumindest im Sauerland jetzt langsam dringend Regen benötigt wird, damit die Pflanzen auf den Äckern auch ihren Durst stillen können. Aber für uns war's trotzdem toll. Wie ein Sommerurlaub, jedenfalls teilweise.

Ich habe in diesen Ferien mein absolutes Hobby entdeckt: Baumklettern. Ich liebe es schon immer, in Bäume zu klettern. Aber meistens sind ja die ersten Äste der richtig tollen Kletterbäume unerreichbar. Ich hatte mir vor den Ferien noch bei Globetrotter ein paar Kletterseile, Karabinerhaken und Klettergeschirre (für mich und für meine Kinder) zugelegt, und dann hatte ich im Sauerland meinen Spaß damit, auch scheinbar unkletterbare Bäume zu erklimmen. Wurfsack mit Schnur dran drübergeworfen, Seil hochgezogen, festgemacht, Sprossenleiter hoch... Keine Sorge: Alles ganz sicher! - Vielleicht macht irgendwann mal jemand Fotos davon - weil dafür blieb mir bisher keine Hand frei.

Ansonsten habe ich einfach die Sonne genossen und Zeit dafür gehabt, mit meiner Frau einen Film zu gucken, den mir Sari mal empfohlen hatte: "Sense and Sensibility", die BBC-Verfilmung mit Colin Firth und Jennifer Ehle. Eigentlich ein Frauenfilm, aber ich muss sagen: Ist schon echt gut, gefällt mir.

So, jetzt muss ich noch schnell einen News-Eintrag machen, denn die Kinderlieder-CD ist schon seit Ostern im Shop, und ich habe über die Ferien verbummelt, das mal der Öffentlichkeit mitzuteilen. Also bis bald, liebe Grüße Euer

Eddi

18.04.2011: Bilder vom Kletterpark

Hallo zusammen!

Vor unserem letzten Konzert vor der Osterpause ließen Sari und ich es nochmal richtig krachen und gingen drei Stunden in den Hochseilgarten am Gänsehäufelbad in Wien. Es machte richtig Spaß. Einige der Bildunterschriften sind sinnvoll geworden, die meisten nicht so ganz. Außerdem sind die Bilder durcheinandergeraten... die richtige, chronologische Reihenfolge der Bilder könnt Ihr erschließen, wenn Ihr die Nummer der Bilder in die richtige Folge bringt. So habt Ihr über die Ostertage was zu tun... alle Bilder findet Ihr hier in unserer Gallerie. Viel Spaß damit und frohe Ostern!

Euer Eddi

12.04.2011: Bozen ist schön

Das Wetter ist zwar nicht mehr ganz so Hammer wie die letzten Tage, aber Bozen ist trotzdem einfach schön. Hier der Beweis:

image

(Hat Sari eben bei unserem Spaziergang durch Bozen fotografiert...)

Übrigens: Vielen Dank für die positive Resonanz auf die Ankündigung der Kinderlieder-CD und die zahlreichen Vorbestellungen! - Bis Freitag 15.4. könnt Ihr noch bei kindermusikwelt.de vorbestellen, wenn Ihr die CD bis Ostern erhalten wollt. Besonders habe ich mich übrigens gefreut, dass mein Buch "Léon, der kleine Löwe" auch dort auf neue Aufmerksamkeit stößt. (Man findet dafür übrigens dort auch einen Audiotrailer!)

Liebe Grüße aus Bella Italia, Euer
Eddi

08.04.2011: Danke der Nachfrage…

... einige von Euch äußern sich besorgt über meinen Gesundheitszustand. Ich war gar nicht auf die Idee gekommen, dazu zu schreiben, da es mir sehr gut geht. Aber dann sag ich mal: Meine Verbrennung (Grad 1-2a, also eher leicht - siehe meinen vorigen Blog-Eintrag) scheint gut zu verheilen. Auch sonst bin ich blendend aufgelegt und bestens gelaunt. München bei Sonnenschein - da kann man kaum klagen! Wir waren nach unserem heutigen Besuch bei Lacrima - Zentrum für trauernde Kinder - noch größtenteils im Kinofilm RIO und haben gut gelacht.

Liebe Grüße aus dem Hotelzimmer, Euer Eddi

03.04.2011: E-Werk

Hallo zusammen!


Stehkonzerte sind schwer - das betrifft zwar nicht die Stimmung (die kochte gestern im Kölner E-Werk von Anfang an) - aber zumindest die "Olivenbaumcharts". Bei Stehkonzerten wollen Viele in der Pause ihren hart erkämpften Stehplatz nicht riskieren - vielleicht liegt es daran, dass die Freiwilligen am Misereor-Stand es häufig bei Stehkonzerten ein bisschen schwerer haben als bei Sitzkonzerten, neue Zwei-Euro-Spender für das "Wege aus der Armut"-Projekt in Südafrika zu finden. Insofern sollte man fast überlegen, getrennte Olivenbaumcharts aufzuführen... weil Köln dann auf Platz 2 eingestiegen wäre - direkt hinter Karlsruhe, wo ja auch viiiel mehr Leute in den Saal gehen zwinker. So ist Köln immerhin auf Platz 7 gechartet - alle aktuellen Infos über den Stand der Spenden unter diesem Link: Olivenbaumcharts 2011.

Außerdem war gestern bei mir gesundheitlich der Wurm drin. Weil das im Konzert zum Thema wurde, hier ein kurzes Update von mir. Nachdem ich mich nachmittags auf der Terrasse mit einem halben Liter heißen Wassers am Bauch verbrüht hatte (Tipp: Nie einen kaputten Inhalator einhändig bedienen), war ich nach dem Konzert dann doch noch im Krankenhaus. Es ging mir zwar soweit gut, aber die Haut sah nicht so klasse aus. - Auf Rat der guten Geister von den Paramedics beim E-Werk, Nicole und Thomas, war ich mit meiner Frau, die mir zum Glück das Händchen hielt, in der Merheimer Klinik, und das war ein Super-Rat: Ich wurde von einer Verbrennungs-Spezialistin extrem freundlich und wie mir scheint sehr sehr kompetent "bedient". Man entfernte abgestorbene Hautzellen, alles wurde desinfiziert und gut verbunden, zu guter Letzt wurde mir eine Tetanus-Spritze verpasst. Bei meiner Verbrennung gilt es anscheinend jetzt hauptsächlich, eine Infektion zu verhindern. Jetzt muss ich nur noch ein paar Mal zum Verbandwechseln, und alles wird gut. Außerdem soll ich eine Zeit lang die betroffene Hautpartie nicht der Sonne aussetzen, und zwar - Achtung! - am Besten ein bis anderthalb Jahre. Kein Scherz! Das hat allerdings nur kosmetische Gründe - wenn mich eine Pigmentverschiebung am Bauch nicht stört, brauche ich mich daran nicht zu halten...

Ansonsten freue ich mich sehr über die jetzt schon positive Resonanz auf die Kinderlieder-CD. Dabei hatte ich noch gar nicht erwähnt, wie schön das Booklet geworden ist... Alle Texte sind abgedruckt und Däns Bruder Jonas hat das Booklet illustriert. Hier noch ein Beispiel (erkennt Ihr Dän und mich?):
image

Jetzt genieße ich erst mal einen sehr relaxten Sonntag und freue mich heute Abend auf ein Konzert, bei dem ich mal nicht mitsinge! Die Johannespassion in szenischer Aufführung, Kreuzkirche Bonn.
Entspannte Grüße aus Hürth zwinker schickt Euch Euer Eddi.

Seite 13 von 31 Seiten