mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Däns Blog

07.12.2005: Mittwoch, 07. Dezember 2005, 22:53

Guten Abend zusammen,



schreibe heute mal in der Absicht, auch im Namen meiner Freunde einen kleinen Veranstaltungstipp loszuwerden:



Die Rockhouse Brothers aus Hamburg spielen in Köln - und zwar Rock'n'Roll, mal "klassische", mal überraschende Nummern, mit einer unglaublichen Energie und einem riesigen Unterhaltungswert! Wer bei unseren diesjährigen Open-Air-Konzerten in München und Köln nicht dabei war und die Jungs nicht kennt, hat wirklich was verpasst - und kann das jetzt nachholen:

Am 19.12.2005 spielen die Rockhouse Brothers ab 21:00 Uhr im MTC (Zülpicher Straße in der Nähe der Roonstraße im Univiertel). Karten gibt es im Vorverkauf für 4,- € unter http://www.bod-ticket-shop.de oder an der Abendkasse für 5,- €.



Wir empfehlen Euch einen Besuch nicht nur, weil wir die Jungs mögen, sondern auch, weil sie schlicht und einfach richtig gut sind! Gerade in einem kleineren Club geht da die Post ab.



Viel Spaß!



Euer

Dän

19.09.2005: Montag, 19. September 2005, 17:6

Hallo zusammen,



falls Ihr hier im Gästebuch das Problem schildert, dass Ihr unsere neue Single in Eurem CD-Laden nicht bekommt, dann gebt bitte unbedingt Eure E-mail-Adresse an!!! Unsere Plattenfirma kann sich nämlich dann viel besser um die Fälle kümmern und Euch ggf. auch benachrichtigen.



Danke und schöne Grüße,



Dän

06.09.2005: Dienstag, 06. September 2005, 23:10

Hallo zusammen,



in aller Kürze ein paar Antworten auf die angefallenen Fragen im Gästebuch:



(Sinngemäß:) "Was soll das mit den Klingeltönen??"

- Die Klingeltöne sind kostenlos und für die Leute gedacht, die so etwas mögen. Wer Klingeltöne bescheuert findet, kann Folgendes tun: Sie sich nicht runterladen. Das geht sehr einfach. Das mit dem Parfum ist allerdings eine tolle Idee. Machen wir als nächstes.



"Wer schreibt das England-Tagebuch?"

- Das Tagebuch schreiben wir zusammen, das meiste ist von mir, einiges vom Eddi und ein bisschen was von Clemens und Sari. Es sind jetzt die Stil-Analytiker unter Euch gefordert, im Forum zu diskutieren, wer genau was geschrieben hat.



"Die Bilder sind doch gar nicht nebeneinander??

- Waren sie aber. Ich habe das nach Bettinas Hinweis geändert.



Ansonsten geht hier - neben dem schönen Leben - die Arbeit gut voran. Ein neuer Song namens ""Das Allerletzte" ist mein neues Wise-Guys-Lieblingslied, Sari hat gerade als Hauptstimme das Studio gerockt.



Schöne Grüße und bis bald,



Euer

Dän

21.07.2005: Donnerstag, 21. Juli 2005, 6:0

Hallo zusammen,

herzliche Grüße aus San Francisco, meiner dritten Urlaubsstation nach Toronto und New York. Alles supertoll hier, wirklich. Überlege gerade, ob ich nicht einen ausführlichen Ferienbericht verfassen soll. Zum Beispiel über mein erstes live im Stadion erlebtes Baseball-Spiel, das ich zu meiner großen Verwunderung nicht sterbenslangweilig fand, nachdem mein Schwager mich mit den elementarsten Regeln des Spiels vertraut gemacht hatte und einer der New Yorker Defender den Ball während eines ansehnlichen Sturzes in den Zuschauergraben lässig mit der linken Hand fing, was die einheimischen Fans mit einem spontanen Popcorn-Regen goutierten. Übrigens im alten New Yorker Shea-Stadium, in dem die Beatles einst einen recht euphorisch aufgenommenes Open-Air-Konzert gaben. Die Mets gewannen gegen die Atlanta Braves.



Andererseits könnte ich mich natürlich auch um ein paar weitere Songs für das neue Album kümmern. Abgesehen von alledem bin ich ja gerade im Urlaub und habe so gesehen frei.

Mit meinem iBook kann ich hier fast überall ins Internet, ich kann diesen Eintrag hier sogar mit Umlauten verfassen und ich kann E-Mails empfangen. Was im Moment (seit ein paar Tagen) allerdings nicht funktioniert, ist E-Mails zu versenden. Mit anderen Worten: Bis meine lieben Kollegen sich hoffentlich meines Serverproblems annehmen (im Rahmen unseres ersten Konzerts am 9.8. auf Föhr), werde ich keine einzige Mail beantworten können. Sorry. Wer mir trotzdem schreiben will: LESEN tu ich's, beantworten leider nicht. In dem Zusammenhang darf ich aber darauf hinweisen, dass Ihr alle "organisatorischen" Fragen ("Wann beginnt der Vorverkauf für das Konzert xy?" etc.), sofern diese nicht schon auf dieser Homepage beantwortet werden, besser direkt an unser Büro schickt.



Nähere Infos zu unserer Single / unserem Mini-Album sowie zu unserem Auftritt beim WJT stehen spätestens zum Ende unserer Ferien auf der News-Seite.



Bis die Tage, schöne Grüße an alle,



Euer

Dän

22.06.2005: Mittwoch, 22. Juni 2005, 0:40

Hallo zusammen,



bevor hier irgendwas falsch läuft: Grund für meine Konzertabsage ist ein Darmvirus, nicht die Stimmbänder. Ich hoffe, dass wir in Saarbrücken auftreten können; das ist aber noch nicht sicher, leider. Meiner Stimme geht es bestens, macht Euch darum bitte keine Sorgen!



Sorry an alle umsonst angereisten Konzertbesucher, es tut mir wirklich sehr leid. Bemühe mich, schnellstmöglich zu gesunden.



Schöne Grüße,



Euer

Dän

06.06.2005: Montag, 06. Juni 2005, 18:38

Hallo liebe Leute,



ich war heute abermals beim HNO und darf Euch voller Freude mitteilen, dass ich seit heute offiziell wieder gesund bin. Alles verheilt und abgeschwollen. Antibiotika brauche ich ebenfalls keine mehr. Morgen werde ich im Studio wieder vorsichtig mit dem Singen anfangen.



Ich möchte allen, die mir persönlich, per E-Mail oder im Gästebuch gute Besserung gewünscht haben (und denen, die einfach an mich gedacht oder mich sonstwie moralisch unterstützt haben), von ganzem Herzen danken. Das hat mich wirklich überwältigt und sicher auch zu dieser schnellen Genesung beigetragen. So hart das Ganze auch am Sonntag im Tanzbrunnen war: Eure Reaktionen danach waren gigantisch.



Jetzt freue mich auf die kommenden Konzerte, besonders natürlich auf den 17.6., das Nachholkonzert im Tanzbrunnen. Heute Abend (spät) stelle ich noch die Bilder vom 28.5. auf die Startseite.



Euch einen schönen Abend und eine gute Woche,



Euer

Dän


01.06.2005: Mittwoch, 01. Juni 2005, 0:9

Hallo, liebe Leute,



jetzt will ich mich endlich mal an meinen versprochenen Beitrag machen. Die letzten Tage (von Donnerstag mit unserem Konzert vor der gigantischen Menschen-Masse beim Kirchentag über den tollen Samstag im Kölner Tanzbrunnen bis zum Konzertausfall-Schock am Sonntag) waren für mich emotional die wechselhaftesten meines Lebens, zumindest, was die Wise Guys betrifft.



Zunächst mal zu meinem derzeitigen Gesundheitszustand:

Mein linkes Stimmband ist geschwollen, außerdem ist der Kehlkopf entzündet; dort hat der Arzt heute auch noch eine kleine Blutung gesehen. Sah toll aus.

Meine Stimme ist zur Zeit sehr brüchig, aber sie ist immerhin wieder da; am Sonntag war sie zwischenzeitlich komplett verschwunden, was kein schönes Gefühl war. Auch die starken Schmerzen im Kehlkopfbereich sind weg. Ich soll bis Freitag so wenig wie möglich sprechen, nehme Antibiotika und abschwellende Medikamente. Wenn alles gut geht, kann ich am Wochenende zumindest wieder vorsichtig mit dem Singen anfangen. Das ist aber noch nicht ganz sicher.



Was am Sonntag im Tanzbrunnen passiert ist:

Ich war morgens aufgewacht und hatte schon gemerkt, dass meine Stimme nicht 100%ig ansprach, was ich aber auf die Belastungen vom Donnerstag und Samstag zurückführte. Normalerweise ist es stets so, dass die Stimme im Verlauf des Tages "aufwacht".



Als wir uns mittags am Tanzbrunnen mit unserem Gesangscoach Erik Sohn einsangen, wurde es auch langsam besser; ich machte mir keine Sorgen.

Dann kam der Soundcheck - gegen 13:30 Uhr - und bis auf ein paar kleine Aussetzer war meine Stimme voll da. Anschließend kam der Zuschauereinlass, wir fünf vertrieben uns die Zeit im Backstage-Bereich. Irgendwie beschlich mich da schon eine gewisse Unruhe; ich hatte ein Kratzen im Hals, und richtig weich klang meine Stimme beim Summen nicht. Möglicherweise hatte ich beim Soundcheck eine dieser nervigen kleinen Pollen verschluckt, gegen die ich zwar nicht allergisch bin, die aber auch so im Hals ein ziemliches Chaos auslösen können. Sicher bin ich mir allerdings nicht, ob das der Grund war.



Um 16:30 Uhr, eine halbe Stunde vor dem geplanten Showbeginn, trafen wir uns hinten zum letzten Warmsingen mit Erik. Die Rockhouse Brothers hatten ihren tollen Auftritt gerade beendet, wir alle freuten uns tierisch auf einen hoffentlich schönen und erfolgreichen Abschluss unseres fantastischen "verlängerten" Open-Air-Wochenendes.

Und dann ging's los. Ich bekam einen extrem heftigen Hustenanfall (wegen der Polle?). Ferenc schaute mich an, als würde ich gerade das Zeitliche segnen - so muss es sich auch angehört haben.

Schon bei den Übungen in der gemütlichen Mittel-Lage blieben mir viele Töne einfach weg. Als wir dann "Mad World" anstimmten, passierte Folgendes: Statt "All around me are familiar faces..." sang ich "All (...!) (...!) are (....!) (krächz!)(...!)".

Schwer zu beschreiben, was in diesem Moment in mir vorging. Irgendwie war ich mir da schon sicher: Das wird heute nix mehr. Aber wie konnte das passieren? Warum so heftig, und warum so plötzlich?



Was dann hinter der Bühne ablief, zeigt mir im Nachhinein wieder einmal, was für ein tolles Team wir haben. Keiner nölte rum oder wurde panisch. Zwar brach eine gewisse Hektik aus - kein Wunder - aber alles lief sehr konzentriert und konstruktiv ab. Zunächst versuchte Erik, mit ein paar lockeren Gesangsübungen bei mir eine etwaige Verkrampfung zu lösen; zeitgleich wurde nach einem HNO-Arzt "gefahndet", fieberhaft nach einem möglichen Ersatztermin gesucht (Wann können wir? Wann ist der Tanzbrunnen überhaupt noch frei? Wann können die Techniker?). Eddi, Sari, Ferenc und Clemens klärten in der Zwischenzeit, was (und ob überhaupt!) sie eventuell zu viert singen könnten. Ich habe da einen Wahnsinnsrespekt vor. Zu viert singen wir normalerweise nie, weil es sich für uns einfach unerträglich unvollständig anhört, wenn einer - egal wer - fehlt. Dass die vier das nachher trotzdem - und so souverän - durchgezogen haben, finde ich großartig.



Bei uns hinten in der Garderobe ging es, während wir auf den Arzt warteten, weiter mit einer sehr beruhigenden und entspannenden Massage durch Eriks Freundin Monika, dann traf Dr.Zastrow ein. Er hatte sich privat im Publikum befunden und sich netter Weise bei uns gemeldet und seine Hilfe angeboten. Unser Manager Christoph Tettinger hatte ihn dann zu seiner Praxis gefahren, wo er sich seine Utensilien besorgte.



Ich bekam zunächst ein beruhigendes Spray, dann einen ziemlich extrem dosierten Hub eines Mentholsprays (schmeckte wie 10 Packungen Fisherman's Friend gleichzeitig), woraufhin ich allerlei Unschönes abhustete, und zu guter Letzt eine Cortison-Infusion. Alles zwecklos. Um kurz nach sechs schickten wir Eddi raus, um die "frohe Botschaft" zu verkünden, dass das Konzert nicht würde stattfinden können.



Dann saß ich, ziemlich platt, hinter der Bühne, mit Paula und meiner Familie, und hörte meine Freunde singen. Das war der härteste Moment des Tages. Ich hörte, wie toll die Zuschauer mitgingen, wie gut es klang, sah, wie schön das Wetter war - absolut perfekte Bedingungen für ein Super-Konzert - und wusste, dass es meinetwegen nicht stattfinden konnte. Ich war wirklich am Boden zerstört.



Nach dem Kurzauftritt gab es nur Trost. Natürlich von den anderen Vier, aber auch von allen aus dem Wise-Guys-Team. Nicht ein einziger machte einen blöden Spruch, obwohl unsere Mitarbeiter(innen) durch das Nachholkonzert ein Haufen Arbeit und Stress erwartete. Das war wirklich beeindruckend.



Nachher entschloss ich mich noch, schweigend vor dem Backstagebereich ein paar Autogramme zu geben - vielleicht in der Hoffnung, wenigstens bei ein paar Leuten ein kleines bisschen was gut zu machen. Ich weiß zwar, dass ich nicht wirklich "Schuld" war, aber ich weiß auch, dass durch mein Malheur die Tagesplanung von über 9.000 Menschen massiv durcheinander gebracht wurde. Und dass viele von ihnen richtig weit gereist waren, um uns komplett zu erleben. Das daraus nichts wurde, tat und tut mir wirklich unglaublich Leid!



Aber auch bei den Fans vor Ort (und seit Sonntag in ungezählten E-Mails) hörte und höre ich nur aufmunternde, wirklich freundliche Worte. Was Sari heute über unsere Fans schreibt, trifft den Kern absolut: Ihr seid einfach die besten Fans der Welt, und das meine ich wirklich ernst. Es haben auch viele eher "neutrale" Beobachter staunend registriert, wie toll die ganze Sache von Euch aufgenommen wurde.



Neben der großen Unterstützung, die ich von Euch allen erfahren habe, hat mich die Tatsache getröstet, dass ja wenigstens die Konzerte vom Donnerstag und Samstag so toll gelaufen waren. Das Kirchentags-Konzert in Hannover vor 35.000 Menschen (laut Polizeiangaben!) war stimmungsmäßig eines der beeindruckendsten, die ich je erlebt habe. Und der Samstag im Tanzbrunnen vor gut 11.500 Zuschauern, bei eigentlich viel zu heißem Wetter, mit dieser trotzdem fantastischen Atmosphäre, hat mir ebenfalls noch mal überdeutlich gemacht: Wir haben den schönsten "Job" der Welt. Und dafür will ich jetzt so schnell wie möglich wieder fit werden.



Ganz herzliche Grüße,



Euer

Dän

03.05.2005: Dienstag, 03. Mai 2005, 15:40

Guten Tag zusammen,



das hätte ich mir ja eigentlich denken können, dass hier mit einem Kommentar zum dritten Aufstieg des 1.FC Köln gerechnet wird...also gut: Es hat mich sehr gefreut, habe das Spiel natürlich im Fernsehen verfolgt und nachher mit ein paar Freunden darauf angestoßen. Aber es ist dieses Mal irgendwie eher ein Gefühl der Erleichterung als der Euphorie. Bin erleichtert, dass es überhaupt geklappt hat, denn toll gespielt hat die Mannschaft ja leider selten. Und jetzt hoffe ich einfach, dass die Verantwortlichen Geschick und Glück haben, was die weitere Personalplanung anbetrifft. Denn dieses Aufundabgesteige geht einem ja dann auf die Dauer doch auf den Keks.



Also, trotz allem: "Prost" auf den Wiederaufstieg!



Wir sehen uns jetzt in Süddeutschland, die Woche drauf in Münster oder natürlich im Tanzbrunnen!



Schöne Grüße,

Euer Dän

20.04.2005: Mittwoch, 20. April 2005, 21:36

Schöne Grüße von der Nordsee!



Ich wollte nur kurz erzählen, dass unser Kreativblock sehr gut anläuft. Eddi und ich sind fleißig am Texten und Komponieren. Es macht Spaß!



Und dann wollte ich noch mit Euch noch meine helle Freude über zwei Zeitungsschlagzeilen des heutigen Mittwochs teilen. Ich habe im Zeitungsladen richtig laut lachen müssen:

Die BILD-Zeitung titelt grammatikalisch bedenklich, aber durchaus spektakulär: "Wir sind Papst". Damit wollen die verantwortlichen Redakteure ausdrücken, die Wahl eines Deutschen zum Pontifex sei so etwas wie der Gewinn einer Weltmeisterschaft.

Zum gleichen Ereignis schreibt die taz aus Berlin auf ihrer (komplett schwarz gehaltenen!) Frontseite in Anspielung auf die zu befürchtende erzkonservative Haltung des neuen Kirchenoberhauptes nur lakonisch: "Oh, mein Gott!".



Sehr schön, das alles.



Euer

Dän

15.04.2005: Freitag, 15. April 2005, 19:24

Hallo und schönen guten Abend,



von mir gibt's zwar keine kostenlosen Telefonnummern aus Österreich, aber stattdessen am letzten Abend unserer Österreich-Schweiz-Tour ein Kompliment:

Schön habt(s) Ihr(s) hier!!! Heute in Zürich haben Sari, Eddi und ich eine kleine Tour mit einem erfreulich langsamen Motorboot auf dem Zürichsee gemacht und die Frühlingssonne sowas von genossen, dass es ohne Worte ist:



(...)



Und die Tage vorher waren auch nicht schlecht:

Graz ist eine außerordentlich hübsche Stadt und das Orpheum eine besonders tolle Bühne (mit extra nettem Afterglow), Innsbruck hat bestimmt eine schöne Altstadt, die wir allerdings leider nicht finden konnten (und das Industriegebiet war nicht ganz so toll). Im "Austrotel" gab's einen Aufzug, der größer gewachsenen Gästen wie Ferenc automatisch ein übles Duftspray in die Augen pustet, und Wil verfügt über eine Kneipe, in der man schön Darts spielen kann (bzw. es eben nicht kann, aber das lag eher an uns).

Dann haben drei von uns gestern einen Film mit Nicole Kidman und Sean Penn gesehen, "The Interpreter", der ebenso gut gemacht wie spannend war, mit supergenialen Schauspielern übrigens. Außerdem hat man hier die Angewohnheit, Filme im Original zu zeigen und dabei Deutsch und Französisch zu untertiteln (es sei denn, sie sind ohnehin schon Deutsch oder Französisch), ebenfalls eine tolle Sache. Dass ich mir beim Einsteigen in eine hiesige Straßenbahn an einem für mich nicht hoch genug befestigten Haltegriff fast die Schädeldecke eingedrückt habe, ist zu vernachlässigen, zumal die einheimischen Beobachter das mit jenem Humor goutierten, der mir in dieser Sekunde fehlte: Überall fröhliche Menschen hier. Es riecht aber auch an vielen Ecken sehr lieblich nach Gras.



Also: Eine rundherum gelungene Sache, diese Tour, schöne Konzerte, und wenn ich mich nicht so auf zu Hause freuen würde, dann wäre ich beinahe traurig, dass die Reise morgen ebendorthin geht.



Zum Gästebuch noch was:

Die DVD kommt zum Tanzbrunnen raus (also 28./29.5. im Konzert, ab 30.5. dann auch im Laden), die nächste CD am 8.Mai 2006 - das ist zumindest Stand der Planung. Eddi und ich fahren am Montag für zehn Tage ans Meer und schreiben neue Songs.



Ganz herzliche Grüße und ein Lob dem Menschen, der im Backstagebereich des Volkshauses Zürich einen Hotspot installiert hat.



Euer

Dän

Seite 15 von 29 Seiten