mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Eddis Blog

22.12.2008: Montag, 22. Dezember 2008, 12:7

Hallo zusammen,





kurz vor Weihnachten hat der Kölner Fotograf Kim Heisterkamp noch eine tolle Aktion gestartet, wie ich finde: Er hat 11 wirklich einzigartige Fotos von uns großformatig (50x70) auf Leinwand aufgezogen, von uns signieren lassen und verkauft sie nun an Interessierte - 50% des Erlöses geht an die Aktion "Lichtblicke e.V.", die sich für in Not geratene Kinder und Jugendliche aus NRW einsetzt.



Auf seiner Seite http://www.momentsofmusic.com unter Wise Guys-Ausstellung findet Ihr alle Infos dazu.



Ansonsten wünsche ich Euch ruhige oder auch partymäßige, jedenfalls schöne Weihnachtstage und ein gesegnetes Jahr 2009. Alles Gute Euer





Eddi

30.11.2008: Sonntag, 30. November 2008, 12:27

Einen wunderschönen Ersten Adventssonntag!





Ich genieße einen familienorientierten Vormittag in meiner Wohnung in Köln-Sülz. Ich durfte ausschlafen (was nach der zweistündigen Rückfahrt aus Trier gestern sehr gut getan hat). Gleich gibt es ein leckeres Mittagessen. Zusammenfassend darf ich sagen: Mir geht es hervorragend!



Weiterhin machen die Konzerte zur Zeit viel Spaß. Gestern habe ich ein tolles Kompliment gehört: Obwohl die Konzertbesucherin alles Songs kannte, hatte sie die noch nie so gut gesehen bzw. gehört. Das freut mich ungemein.



Außerdem habe ich diverse Mails zum Thema "Die Welle ist das Meer" bekommen. Toll, wenn Buchempfehlungen sozusagen ihr Ziel finden. Alle, die sich für das Thema Mystik oder Spiritualität interessieren, darf ich an dieser Stelle einladen, mal den Namen "Gangaji" zu googeln bzw. bei youtube einzugeben. Sie ist eine spirituelle Lehrerin aus den USA, die für mich eine tolle Ausstrahlung hat und mit deren Buch "The Diamond in your Pocket" ich mich seit einiger Zeit auseinandersetze.





In diesem Sinne eine wunderschöne Adventszeit! Liebe Grüße an Euch alle von Eurem



Eddi

31.10.2008: Freitag, 31. Oktober 2008, 10:41

Hallo zusammen,





ich freue mich sehr, dass Eure Reaktionen sowohl zu Clemens' Abschied als auch zu unserem "Neuen" Nils so positiv sind. Wir haben schon tolle Fans!



Zum Anderen hat mir unser Freund Balou einfach und bildhaft erklärt, wie Investment Banking funktioniert. Das möchte ich Euch nicht vorenthalten. Viel Spaß!



Euer Eddi





Investment Banking kurz erklärt



'Chuck und sein Gaul' oder: 'Wie das amerikanische Finanz-System funktioniert'



Der junge Chuck will mit einer eigenen Ranch reich werden. Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab. Er übergibt dem Farmer seine ganzen 100 Dollar und dieser verspricht, ihm das Pferd am nächsten Tag zu liefern.



Am nächsten Tag kommt der Farmer vorbei und teilt Chuck eine schlechte Nachricht mit: 'Es tut mir leid, Kleiner, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen.' Meint Chuck: 'Kein Problem. Gib mir einfach mein Geld zurück. 'Geht nicht', eröffnet ihm der Farmer. 'Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben.'



Chuck überlegt kurz. 'Na dann', fängt er an, 'nehme ich das tote Biest trotzdem.' - 'Wozu denn?' fragt der Farmer. 'Ich will es verlosen', erklärt ihm Chuck. 'Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!', staunt der Farmer. Doch Chuck antwortet: 'Kein Problem! Ich erzähl' einfach keinem, dass es schon tot ist...'



Monate später laufen sich Chuck - fein in Anzug und schicken Schuhen - und der Farmer in der Stadt über den Weg. Fragt der Farmer: 'Chuck! Wie lief's denn mit der Verlosung des Pferde-Kadavers?' - 'Spitze', erzählt ihm Chuck. 'Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1000 Dollar Profit gemacht.' - 'Ja... gab's denn keine Reklamationen?' - 'Doch - vom Gewinner', sagt Chuck. 'Dem habe ich dann einfach seine 2 Dollar zurückgegeben.'



Heute verkauft Chuck strukturierte Finanzprodukte bei Goldman Sachs.

19.10.2008: Sonntag, 19. Oktober 2008, 13:27

Einen herzlichen Herbstgruß aus dem herbstlichen Hamburg





schickt Euch Euer Eddi, der gerade in seinem Hotelzimmer sitzt und den ersten freien Tag auf Tour seit längerer Zeit in vollen Zügen genießt. Vielleicht lasse ich mir gleich einen Milchkaffee aufs Zimmer kommen (Luxus) oder bummele ein bisschen durch die Stadt (Luxus) oder gehe in die Sauna (Luxus) und heute abend bestimmt ins Kino (Luxus). Ist einfach toll. So viel Luxus auf einmal macht mich ganz drollig.



Da anscheinend jeder zur Zeit im Gästebuch seine Meinung zum Kirchentagssong kundtut, mache ich das auch mal: Ausgesprochen gelungen. Gut gemacht, Jungs! Weiter so!





Liebe Grüße an Euch alle, Euer



Eddi

24.08.2008: Sonntag, 24. August 2008, 21:40

Hallo zusammen,





die Studioarbeit ist ziemlich anstrengend. Hatte ich vergessen, dass das so anstrengend ist - aber auch, dass es so viel Spaß macht! Ihr könnt Euch auf schöne neue Songs freuen, wenn das Album 2010 rauskommt, denke ich. Und in der Zwischenzeit macht Tischtennisspielen auch viel Spaß - die "Grande Dame des Bensberger Tischtennis" (unser neuer Name für Uwe) hat heute einige Turniere gewonnen...





Liebe Grüße Euer



Eddi


14.06.2008: Samstag, 14. Juni 2008, 12:37

Schönen guten Tag!



Wir befinden uns ja ziemlich im Endspurt vor den Sommerferien. Proben für die Totalnacht, Dauer-Besprechungs-Marathons, Open-Air-Auftritte und was man nicht so alles macht, um groß und stark zu werden.



Ich möchte noch zwei Hinweise in nicht eigener Sache geben. Zum Einen haben sich zwei junge Öfters-Zuhörerinnen eine tolle Idee gehabt: Sie radeln 300km zu unserem Konzert auf Juist und sammeln dabei Spenden für das "Butterflies"-Projekt, für das wir Pate stehen. Also eine gesponsorte Tour. Ich finde das super! Mehr erfahrt Ihr unter http://www.myblog.de/spendentour. (Bitte im Browser eingeben.)



Zum Anderen habe ich vor einigen Wochen an dieser Stelle zu Briefen für Bischof Ramazzini in Guatemala aufgefordert. Ein kleiner Zwischenstand: Die Briefe haben geholfen, es geht ihm im Moment gut. Allerdings ist die bedrohliche Situation grundsätzlich noch nicht aufgehoben; die Mächte in Guatemala scheinen immer noch daran interessiert zu sein, ihn beiseite zu schaffen. Sollte ich Weiteres erfahren, lasse ich es Euch wissen.



Herzliche Grüße von



Eddi

02.06.2008: Montag, 02. Juni 2008, 22:1

Hallo Ihr,



das Konzert im Tanzbrunnen war einfach toll. Unglaublich, dass das Wetter trotz der Sintflut am Nachmittag gehalten hat - es war wie ein Wunder. Die Premiere von "Das Wasser" ist richtig gut gelaufen. Die Stimmung war gigantisch. "SambaCabana" war toll. Ich bin beim Stagediving nur beim ersten Mal abgestürzt und habe mich dabei nicht lebensgefährlich verletzt. Alles super!!! DANKE!!!





Liebe Grüße, Euer Eddi

10.04.2008: Donnerstag, 10. April 2008, 20:16

Liebe interessierte Surferinnen und Surfer,





bei einer Schulveranstaltung in Recklinghausen Anfang 2006 lernten Sari und ich Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Kreise in Recklinghausen kennen, die seit einigen Jahren den sozial sehr engagierten Bischof Alvaro Ramazzini in San Marcos, Guatemala kennen. Bischof Ramazzini und seine pastoralen Mitarbeiter setzen sich besonders für das Menschenrecht auf Nahrung sowie die Rechte der indigenen Völker und der bäuerlichen Gemeinden ein.



Jetzt muss man sich um diesen charismatischen Bischof und seine Mitarbeiter große Sorgen machen, weil er massive Morddrohungen erhalten hat. Ich zitiere die Homepage von amnesty international:



“Am 31. März 2008 etwa gegen 11 Uhr näherte sich ein grauer Pritschenwagen einem Mitglied der Diözese, das eng mit Monsignor Alvaro Ramazzini zusammenarbeitet, als er in der Stadt San Marcos unterwegs war. Ein ihm unbekannter Mann mit Hut und Sonnenbrille stieg aus dem Fahrzeug, packte den Mitarbeiter der Diözese am Arm und holte dabei eine Pistole heraus. Dann bedrohte er den Mitarbeiter mit derben Worten: „Sag dem Scheißpfaffen, dass er aufhören soll, sich in Dinge einzumischen, die ihn nichts angehen, denn seine Tage sind gezählt” (“Decile a ese cura hijo de la gran puta, que deje de andarse metiendo en lo que no le importa, por que sus días están contados”).

Der Diözesanmitarbeiter fragte, ob er einen bestimmten Priester meine, der in dieser Gegend arbeitet, und nannte ihn namentlich. Der Mann antwortete: „Den Blödmann kennen wir nicht, ich spreche von Ramazzini” (“A ese desgraciado no lo conocemos, te estoy hablando de Ramazzini”). Dann stieß er den Diözesanmitarbeiter mit der Waffe, ehe er wieder in sein Fahrzeug stieg und wegfuhr.“

Schon im Januar 2005 wurde ein Mordkomplott gegen Bischof Ramazzini aufgedeckt. Die erneute Morddrohung ist sehr ernst zu nehmen. Der gewöhnlich gelassene Bischof Ramazzini hat jetzt sogar zwei seiner Mitarbeiter gebeten, als Leibwächter sein Leben zu schützen. Daher bittet die Diözese San Marcos die nationale und internationale Öffentlichkeit um Solidarität.



Man kann darüber spekulieren, wer hinter solchen Morddrohungen steckt. Wichtig ist jedoch, dass möglichst Viele an die vor Ort Verantwortlichen schreiben, um klar zu machen, dass Gewalt keine akzeptable Lösung ist. Das hilft tatsächlich! Weiterführende Informationen gibt es unter diesem Link zur entsprechenden Seite von amnesty international: http://www2.amnesty.de/__C1256A380047FD78.nsf/0/FD5570FC76E1D31EC1257426003C5F5E?Open&Highlight=2,ramazzini (bitte per copy-paste in den Browser einfügen).



Wer es sich etwas einfacher machen möchte, schickt per copy-paste und e-mail (bitte „unterschrieben“) den unten kursiv stehenden Text an: (Javascript muss aktiviert sein, um diese -MAil-Adresse zu sehen) und (Javascript muss aktiviert sein, um diese -MAil-Adresse zu sehen) (das ist beides der Präsident von Guatemala) mit cc an: (Javascript muss aktiviert sein, um diese -MAil-Adresse zu sehen) (das ist die guatemaltekische Botschaft in Berlin):





Excelentísimo Sr. Presidente, dear Sir,





I am extremely worried about the personal security of Monsignor Alvaro Ramazzini. As you are no doubt aware, he has recently been receiving threats against his life.



Please make sure there is an immediate, thorough and swift investigation into this incident, with the results made public and those responsible brought to justice.



I urge the authorities to take immediate measures to guarantee members of the Diocese the safety necessary to conduct their activities, in strict accordance with their wishes.



Also I would remind the authorities of the right of human rights defenders to carry out their activities without any restrictions or fear of reprisals, as set out in the United Nations Declaration on the Rights and Responsibilities of Individuals, Groups and Institutions to Promote and Protect Universally Recognised Human Rights and Fundamental Freedoms.



I will be following the events closely.





Yours sincerely,




(Hier bitte Euren Namen und Ort einsetzen!)





Vielen Dank für Eure Hilfe. Herzliche Grüße von Eurem



Eddi

12.03.2008: Mittwoch, 12. März 2008, 13:39

Grüß Gott!








Ich habe vor Kurzem das Buch “Die Welle ist das Meer” gelesen. Es handelt von mystischer Spiritualität: Von den Gemeinsamkeiten des Zen-Buddhismus mit dem Sufismus (Islam), der Kabbala (Judentum) und den verschiedenen mystischen Traditionen der Weltreligionen. Auch im Christentum gibt es die alte mystische Tradition der “Kontemplation” (eine Art tiefe Meditation, in der das Einssein mit Allem erlebt wird) mit großen Denkern wie Meister Eckhart oder Hildegard von Bingen, nach der übrigens unser altes Gymnasium in Köln benannt ist.





Der Autor dieses Buches heißt Willigis Jäger, er ist Benediktinerpater und Zen-Meister. Er leitet seit vielen Jahren das Benediktus-Haus in der Nähe von Würzburg. Und da dachte ich mir am Montag, dem 10.3.: Würzburg, da bin ich doch auch gerade, da fahre ich doch mal hin. Sprach’s und fuhr in der Früh nach Holzkirchen, wo sich das Benediktus-Haus befindet. Ich schaute mich gründlich in diesem tollen Haus um, in dem man alle möglichen sehr spannenden Kurse belegen kann, unter anderem eben Kontemplations-Kurse.





Und wie es der “Zufall” so wollte, traf ich doch tatsächlich in der Empfangshalle Pater Willigis Jäger. Er hat morgen, am 13.3., seinen 83. Geburtstag, wirkte aber auf mich deutlich jünger und sehr fokussiert. Er nahm sich eine Viertelstunde Zeit für mich, zeigte mir das Gebäude, erzählte von seinen Kursen und sprach sehr persönlich mit mir. Das war sehr inspirierend und ich bin ihm sehr dankbar. Ich hoffe, dort einmal einen Kurs belegen zu können. Allen, die sich für dieses Thema interessieren, kann ich das Buch “Die Welle ist das Meer” als Einstieg sehr empfehlen. Hier der Link zum Benediktus-Hof: http://www.benediktushof-holzkirchen.de (bitte in den Browser kopieren, die Link-Funktionalität geht bei mir gerade nicht).







Und wem das alles zu abgedreht ist, der kann ja mal meinen letzten Eintrag im Tourtagebuch lesen...





Liebe Grüße! Euer Eddi

29.02.2008: Freitag, 29. Februar 2008, 12:30

Liebe Leserinnen und Leser,





in den letzten acht Tagen nahm ich an zwei Aktionen unter der Überschrift "MUT PROBEN" teil. Am 21.2. war ich in der IGS Flensburg und habe mit einem engagierten Religionskurs der 11. Klasse an einem Song gearbeitet, den man auf der MutProben-Homepage findet. Es hat sehr sehr viel Spaß gemacht.



Von der zweiten Aktion hatte ich in unserem Tourtagebuch schon kurz erzählt. Dies ist nochmal der Link über den Artikel darüber, aber man findet ebenfalls auf der MutProben-Homepage den Songtext dazu, den die Schüler entwickelt haben. Es hat mich total beeindruckt, wie diese Jungs vom LernWerk gefördert werden - die haben es nämlich nicht leicht. So anders diese Aktion war: Auch dieser Vormittag hat mir sehr viel Spaß gemacht!





Beste Grüße z.Zt. aus Freiburg, Euer



Eddi

Seite 18 von 31 Seiten