mehr KontrastKontrast
SchriftgrößeAAA

Däns Blog

27.09.1999: Montag, 27. September 1999, 1:24

Hallo liebe Surfer, verehrte Nachteulen!



Es ist ja nun schon ein Weilchen her, dass ich für diese Stelle einen "Bericht" über die Philharmonie angedroht habe, und jetzt wird's allmählich mal Zeit, wenigstens damit anzufangen.



Es ist und bleibt etwas hochgradig Unalltägliches, in diesen heiligen Hallen auftreten zu dürfen. In diesem Jahr haben wir den sowieso mit einem solchen Ereignis einhergehenden Adrenalinausstoß höchstpersönlich um ein Vielfaches gesteigert, indem wir kurz vorher noch sieben neuen Lieder eingeübt haben:



-Gedanken vor Konzertbeginn

-Mach mir den Skywalker

-Parfüm

-Endlich Nichtraucher

-NeinNeinNein

-Oh Scheiße und

-Schlag' mich, Baby, noch einmal



Wir mussten einfach dringend einige (möglichst gute) neue Sachen bringen, nicht nur für das Publikum, sondern auch für uns selbst: Lieder wie "1001 Nacht" oder "Ich will keine a cappella" waren einfach schon zu lange im Programm. Man darf nicht so weit kommen, dass man von einem Lied die Nase voll hat (jedenfalls nicht randvoll...). Andererseits hatten wir zwischen dem Ende der Ferien und der Philharmonie verdammt wenig Zeit: Ca. 5 1/2 Wochen inklusive Arrangements. Das war ein ziemlicher Wahnsinn. Töne, Text, Choreographie... dazu kommt die anfängliche Unsicherheit in der Performance und die Sorge, ob der Verzicht auf den ein oder anderen "Knaller" aus dem alten Programm durch die neuen Songs ausgeglichen werden kann. Vor dem Hintergrund dieser Situation ist alles wirklich optimal gelaufen. Gerade die gute bis herausragende Reaktion auf die neuen Titel war für mich persönlich das Schönste an den beiden Konzerten.

Es gab übrigens noch ein achtes neues Lied, "Angels" von Robbie Williams, aber das haben wir dann in letzter Sekunde doch noch aus dem Programm genommen, weil es noch nicht gut genug lief. Wird aber wohl recht bald wieder eingebaut werden.



Die Idee mit unserem Butler, "Herrn B." (Sascha Bauer), hatte unser Choreographen-Team (Theo Vagedes und Nana Eger). Wir hatten zunächst keine Ahnung, wie das laufen sollte, haben uns dann aber überzeugen lassen. Mein Lieblingsauftritt des

Herrn B. war zweifellos die euphorische Teddybär-Wurfaktion. Insgesamt war Saschas Mitwirken eine Bereicherung.



Sehr froh waren wir auch über die Reaktion des neuen Chefs der Philharmonie, Albin Henseroth, der am Montagabend der erste Gratulant war (im Umkleideraum...die WISE GUYS mit Kölschglas und in Unterhose...) und sich sehr begeistert zeigte. Er sagte uns ein paar Tage später auch, dass wir nächstes Jahr drei statt zwei Konzerte machen können. Das ist natürlich eine große Ehre für uns.



Mal wieder enttäuscht bin ich vom Kölner Stadtanzeiger. Kein Bericht über die neue CD? Okay. Die Pantheon-Konzerte mit dem falschen Titel "Alles im grünen Bereich" ankündigen? Kann passieren, guten Morgen.

Dass BILD und EXPRESS nichts über die Konzerte geschrieben haben, lässt sich ja noch halbwegs durch die etwas anderen Prioritäten und die Tagesaktualität erklären. Aber bei der Kulturredaktion des Kölner Stadtanzeigers habe ich inzwischen den Eindruck, dass wir in voller Absicht ignoriert werden.

Es wurde über jede einzelne Veranstaltung in der Philharmonie vor und nach uns ausführlich berichtet (inklusive der Präsentation des neuen BAP-Albums, die ja nun nachweislich ebenfalls keine klassische Musik bot); über unsere beiden ausverkauften Konzerte gab es nicht eine Zeile. Im letzten Jahr hatte sich wenigstens eine schlecht gelaunte Kulturredakteurin des KStA erbarmt, einen lustlosen Halbverriss über uns zu verfassen. Aber GAR kein Artikel? Komisch, komisch.

Wahrscheinlich brauchen sie den Platz in der Zeitung für das tägliche Foto des Herausgebers (wahlweise mit Papst, Gorbatschow, Schröder oder einfach nur so....).

Die Kölnische Rundschau hingegen hatte nicht nur einen Artikel im Kulturteil, der zuständige Redakteur hat sogar gemerkt, dass wir ein neues Programm gesungen haben, und fachkundig berichtet. Und beim ersten unserer fünf Pantheon-Konzerte in Bonn gab es (sehr gute) Kritiken sowohl im "General-Anzeiger" als auch in der "Bonner Rundschau", und dass, obwohl dieses schöne Theater ja nun nicht unerheblich kleiner ist als die Kölner Philharmonie.

Aber vielleicht schaffen wir es ja auch noch in den "Kölner Stadtanzeiger" (dessen Sportteil übrigens ziemlich gut ist...):

Wir müssen versuchen, auf ein Foto mit Alfred N. DuMont zu gelangen.



So, jetzt aber mal gute Nacht,

ich schreibe hier noch mal was hin, bevor wir gen Norden düsen.

CIAO

Euer

Dän

21.09.1999: Dienstag, 21. September 1999, 15:59

Hallo und Tach!

Sehr viele interessante und nette Einträge im Gästebuch, auf die ich natürlich gerne reagieren möchte (Talkshow, Tour, Frisurdiskussion etc.), ebenso, wie ich den versprochenen Artikel über die Philharmonie noch schreiben muss. - Allerdings nicht jetzt. Wir sind gerade aus Kiel zurück (wo Clemens sich beim Bühne-Betreten um ein Haar einen Schädelbasisbruch zugezogen hätte) und müssen in wenigen Minuten zum Pantheon.

Das erste von fünf Konzerten, und wir nehmen alle Abende auf Tonträger auf, weil es ja gerüchteweise irgendwann mal eine Live-CD von uns geben soll.

Daher also bitte ich nochmals um etwas Geduld. Ich schreibe ehrlich so bald wie möglich!

Euer

Dän


08.09.1999: Mittwoch, 08. September 1999, 17:1

Hallo, liebe Leute!

Ich bin seit ca. einer Stunde wieder unter den Lebenden, nachdem es gestern doch recht spät bzw. heute ziemlich früh geworden war. Wir hatten zwei wirklich wunderbare Abende in der Philharmonie, und ich möchte mich bei allen ca. 44oo Leuten bedanken, die da waren und für diese Riesenstimmung gesorgt haben. Heute oder morgen werde ich an dieser Stelle nochmal ausführlicher auf die Konzerte eingehen, jetzt nur so viel:

Wir wurden für das, was wir an Arbeit und Energie investiert haben, gestern und vorgestern sehr überwältigend belohnt.

Herzlichen Dank dafür!

Euer

Dän

P.S.Liebe Sanne, Respekt für Dein Handy-Geständnis! Vergeben und vergessen! Bisschen schade um "Ein Herz und eine Seele", aber war ja sogar noch ein ganz guter Lacher...

29.08.1999: Sonntag, 29. August 1999, 15:52

Hallo, liebe Leute,

einige schöne Konzerte liegen gerade wieder hinter uns, und unsere "Saisonvorbereitung" mit vielen, vielen Extra-Proben für die neuen Lieder ist in vollem Gange. Jetzt freuen wir uns auf eine etwas andere Veranstaltung:



Am Montag, 30.8., sind wir um 19:30 Uhr im Dom-Forum Gäste in der Reihe "Kölsch, Musik & Klön". Da geht es hauptsächlich um unsere aktuelle CD Skandal, aber das eine oder andere Liedchen werden wir wohl auch singen. Wenn ich nicht völlig fehlinformiert bin, ist der Eintritt frei.



Ansonsten sind wir, wie gesagt, äußerst fleißig, und es macht Spaß, die neuen Songs gemeinsam "bühnenreif" zu machen. Das Witzige ist, dass man plötzlich Probleme kriegt, die Texte der älteren, "sicheren" Lieder fehlerfrei hinzukriegen. Man wird ja auch nicht jünger...

In einer Woche sind die Philharmoniekonzerte. Schon jetzt herzlichen Dank für das rege Interesse, es gibt wohl nur noch das Kartenkontingent für die Abendkasse. Mit ein klein wenig Risikofreude kann man's natürlich dort noch probieren.



Bis die Tage,

Grüsse vom

Dän

25.08.1999: Mittwoch, 25. August 1999, 1:20

Jo!

19.08.1999: Donnerstag, 19. August 1999, 15:3

Schönen guten Donnerstag,

vielleicht interessiert es ja jemanden, der gerade in Köln ist: Wir treten auch in diesem Jahr NICHT auf dem Ringfest bzw. der POPKOMM auf. Das wäre eigentlich keine wichtige Meldung, wären wir nicht im Programmheft bzw. in einigen Kölner Tageszeitungen angekündigt worden. Der Fehler liegt nicht bei uns (wir hatten schon Anfang des Jahres für diesen Termin ein freies langes Wochenende "geblockt"), sondern bei irgendwem. Und dieser Irgendwer hat sich wohl gedacht, "wenn ich die Jungs einfach mal in's Programmheft reinsetze, dann werden sie ja auch vielleicht auftreten". Ziemlich clever eingefädelt, aber leider knapp danebengegangen. Eddi ist nämlich gar nicht in Köln.

Prinzipiell ist die Idee, das möchte ich noch mal betonen, aber ausgesprochen lustig.



Gestern ein schönes Konzert in Bad Münstereifel gehabt. Und jetzt ein freies Wochenende!!! Deswegen heute besonders gut gelaunte Grüße

vom

Dän

16.08.1999: Montag, 16. August 1999, 23:53

Aber hallo,

der Eintrag #814 im Gästebuch zum Text von "Griechischer Wein" hat mich so überrascht, dass mir sofort seitenweise richtigstellende Kommentare dazu eingefallen wären, die ich an dieser Stelle auch sofort niedergeschrieben hätte, hätte es sich nicht um einen anonymen Eintrag gehandelt. Man hat mir in meiner wohlbehüteten Kindheit einmal beigebracht, Briefe ohne Absender nicht zu öffnen, geschweige denn zu beantworten (was irgendwie Sinn macht, denn wie will man etwas beantworten, was man gar nicht gelesen hat, und wohin will man die Antwort schicken, wenn man keine Adresse kennt, gell?).



Es hat mich aber durchaus beeindruckt, was so ein falsch verstandener Liedtext an Emotionen freisetzen kann.



Sonnenfinsternis?



Gruß an alle (natürlich auch an #814)

vom

Dän

11.08.1999: Mittwoch, 11. August 1999, 22:33

Hallo zusammen,

bin heilfroh, kein Lied über die Sonnenfinsternis geschrieben zu haben...das Thema ist mittlerweile dermaßen überstrapaziert, Zeitungen (EXPRESS-Schlagzeile: "Staunt!Lacht!Liebt!"...dafür brauche ich doch keinen Sonnenfinsternis!), Radio, Fernsehen, seit Tagen geht es um nichts Anderes mehr. Aber heute war es am schlimmsten, da haben sie in Klettenberg gegen 12:30 Uhr so eine ganz miese Pseudofinsternis abgezogen. Es wurde dunkel, aber irgendwie nur so'n bisschen, noch nicht mal die Straßenlaternen gingen an.

Zugegebenermaßen peinlich: Habe mir dieses jämmerliche Schauspiel ohne Schutzbrille angeschaut (es gab ein ca. achtsekündiges Wolkenloch) und warte jetzt auf meinen Hörsturz. Mein Geruchssinn ist schon weg.

Spaß beiseite: Möchte mal wissen, wieviele Leute sich die Sonnenfinsternis im Fernsehen angeschaut haben und TROTZDEM ihre Schutzbrillen trugen. Und wieviele Leute morgen früh aufwachen und denken, sie seien erblindet, weil sie vergessen haben, die Brillen auszuziehen.

Es war aber interessant, wie die plötzliche Dunkelheit die Natur manipulierte: Mitten am Tag schlossen Blumen ihre Blüten, Tiere schliefen ein, und ich war plötzlich hellwach und hatte Lust auf ein Kölsch.

Richtig spannend, also wirklich spektakulär, wäre es geworden, wenn das eingetreten wäre, was ein offensichtlich etwas überspannter Jurist im Radio erwartete, nämlich, dass sich "die Sonne vor den Mond" schieben werde. Ich sach ma', DAS wäre eine heiße Geschichte gewesen. Aber so eine ganz gewöhnliche Sonnenfinsternis ist nun wirklich kein Weltuntergang.



Ich wollte eigentlich gar nix ins Gästebuch schreiben, wollte mich aber noch ein paar Minuten vor der lästigen Aufgabe drücken, die Texte der neuen Lieder abzutippen. Morgen ist die erste Probe; es ist immer ziemlich spannend, wie ein neues Lied sich dann gesungen anhört.



Abschließend an Anna (im Gästebuch): Also, ich bin ganz froh, dass die Welt nicht untergegangen ist, weil wir sonst die neuen Songs umsonst arrangiert hätten. Und an Nadine: Danke für das Foto, echt schön geworden.



So, jetzt muss ich tippen, bevor mein Kleinhirn sich endgültig endgültig im Schlagschatten der Müdigkeit verdunkelt.



Euer

Dän

06.08.1999: Freitag, 06. August 1999, 3:48

Guten Morgen!

Ich kann nicht schlafen...scheisse!

Was soll's.

Bis bald!

Dän

04.08.1999: Mittwoch, 04. August 1999, 10:45

HALLO ZUSAMMEN!!

Der Urlaub ist sozusagen vorbei, obwohl es mir schwerfällt, das zuzugeben.

Die gute Nachricht für uns:

Wir machen NOCH eine Woche Ferien im September. Genauer gesagt sechs Tage, aber immerhin.

Ich schaffe es jetzt schon seit fast zwei Wochen, ohne Pause erkältet zu sein. Das ist mein persönlicher Rekord. Aber die Sommerferien sind ja für Rekorde solcher Art erfunden worden. Sonst hätten wir vielleicht noch mal ein Konzert absagen müssen.

Zum Thema (Tema? Ich habe wirklich keine Ahnung) Konzert:

Es wird definitiv einige brandneue Songs für die Philharmonie (Filharmoni???)-Konzerte geben. So neu, dass wir sie selbst noch nicht mal kennen. Eddi und ich arrangieren gerade fleißig, und den weiteren August werden wir dann intensiv (intensief??????????) dem Proben widmen.

Also, bis die Tage.

Euer

DÄN



P.S.Ferenc hat meinen PC auf Vordermann gebracht. Ich habe jetzt windows98, mein e-mail-Postausgang funktioniert wieder, und ich kann bei 40° ohne Vollwaschmittel scannen. Dafür brauche ich nur noch einen Scanner.

Ferenc (Ferentz????????????????????) ist echt ein Supertyp.

Seite 27 von 29 Seiten